Zirkus-Projektwoche

Galavorstellung 2015 047

Vorhang auf und Manege frei!

Wenn Fakire und Trapezkünstler, Akrobaten und Ziegendompteure, lustige Clowns und mutige Reiter das Publikum verzaubern, dann ist Zirkus.

Eine aufregende und erlebnisreiche Projektwoche liegt hinter den Grundschülern der GS Amelinghausen. Zusammen mit dem Circus Rasch haben Schüler und Lehrer eine tolle Zeit erlebt. Alle Kinder verwandelten sich in „echte“ Zirkusdarsteller und probten fleißig für ihren großen Auftritt.

Am Mittwoch- und Donnerstagabend durften die kleinen Künstler dann ihren Eltern und Geschwistern, Großeltern und Freunden unter Anleitung der Zirkusfamilie Rasch einen wunderbaren Abend bereiten. Am Freitagvormittag gab es eine Galavorstellung für die Kindergarten-Kinder. Großartige Leistungen zeigten die Kinder am Trapez und als Kunstturner, als Fußballartisten oder Hula-Hoop-Künstler. Auf dem Pferderücken stehend, oder mit den Ziegen, verzauberten sie ihr Publikum.

Die Clowns erwiesen sich nicht nur als echte Lacher, sondern zeigten sich auch von ihrer gründlichsten Seite, sie putzten im Zelt noch einmal schnell durch…. Und zwar die Zuschauer!!!

Orientalisch wurde es mit den Fakiren und deren Bauchtänzerinnen. Mystisch spielten diese mit dem Feuer und bewiesen ihr Können auf dem Nagelbrett und den Glasscherben. Staunend beobachtete das Publikum die Zauberkünstler, die einen kleinen Jungen in einer Kiste mit Degen durchbohrten, und dem nichts geschah….

Der scheinbar stärkste Junge der Schule konnte 500kg heben und wurde am Ende als Scharlatan entlarvt….

Wir alle freuen uns schon sehr, wenn es in 4 Jahren von den Clowns des Projekt-Circus Rasch wieder heißt: „Einen wunder-schönen-guten-Morgen-heute-Abend-heute-Mittag-…Habt-ihr-mich-versteht-ihr-mich?“


Montag, 15.06.2015

Von Jakob 4b

Der Aufbau des Zirkus Rasch

Zirkus Rasch ist wieder da! Am Montag, den 15.06.2015 hat unsere Klasse die 4b in der ersten Stunde in einem Zirkushefter gearbeitet. Die 4a und die 3b sind auf den Zirkusplatz gegangen und haben den Leuten zwei Stunden beim Aufbau des Zirkuszeltes geholfen. Nach den zwei Stunden sind sie wieder in ihre Klasse gegangen und wir liefen mit der 3a los. Dort haben wir auch ganz kräftig geholfen. Wir haben die Planen um das Zelt gespannt, die Zuschauerbänke aufgebaut und einem Anhänger das Rücklicht geschrottet. Als wir fertig waren, mussten sie nur noch die Leitungen verlegen, aber dabei konnten wir ihnen nicht helfen, also sind wir zurück in unsere Klasse geeilt.

Dort hatten wir noch eine Minipause.

Nach der Pause hatten wir noch kurz Unterricht und für den Rest der Stunde durften wir uns auf dem Pausenhof austoben.

Und so endete unser Schultag nach fünf Stunden und alle gingen nach Hause und freuten sich auf den nächsten Tag.

Ende.

 


Dienstag, 16.06.2015

Von Cosma und Melissa 4b

Ein aufregender Zirkustag

Am zweiten Tag der Zirkuswoche wurden die Nummern verteilt, alle waren gespannt welche sie bekommen würden. Erst war das A-Team dran, danach kam endlich das B-Team in dem wir sind, an die Reihe . Der Zirkusdirektor leitete uns zu den uns zugewiesenen Plätzen. Als alle saßen, rief er die Zirkusnummern auf und man durfte sich zu seiner Wunschnummer melden.

Der Direktor wählte dann die Kinder dazu aus. Die Schlangendamen, Fakire, Clowns, Trampolinos, Akrobaten und Reiter trainierten vorerst in der Turnhalle. Die Trapezkünstler übten am Trapez, die Ziegenführer lernten die Ziegen kennen und auch die Zauberer und Samson der Starke probten fleißig ihre Nummern. Die Reitergruppe beispielsweise probierte auf einer Kiste ihre Kunststücke aus. Auch die Trampolinos übten ihre Nummer auf dem Trampolin.

Am Ende des aufregenden Tages gingen alle mehr oder weniger zufrieden nach Hause und freuten sich bereits auf die Aufführung.

 


Donnerstagvormittag, 18.06.2015

Von Sophie 4b

Vorbereitung für die Show

Alle waren aufgeregt und nervös. Wir versammelten uns im Zelt.

Die Trampolinos, Clowns, Fakire, Bauchtänzerinnen, Turner und Die Reiter sind in der Turnhalle zum Üben gegangen. Die Zauberer, Trapezkünstler, Ziegenführer und Samson blieben im Zelt. Die Turner übten ihren Ablauf und sortierten sich. Die Clowns übten ihren Text und Albernheiten. Man hörte immer wieder eine Matte knallen ganz klar das waren …………… die Trampolinos. Die Schlangendamen übten ihren Bauchtanz und ihren Auftritt mit den Schlangen. Die Fakire übten mit dem Nagelbrett. Alle dachten bestimmt in diesem Moment:,,Das sind doch keine echten Nägel.“ Oh doch, die waren echt!

Die Reiter übten fleißig ihre Figuren. Der starke Samson hob Gewichte. Die Zauberkiste stand auch nicht mehr in der Ecke, sie stand mitten in der Manege. Welche Gruppe damit probte? Die Zauberer! Die Ziegenführer holten ihre Leinen für die Ziegen und leinten sie an. Die Trapezkünstler waren gerade fertig und hatten eine Pause. Nach den ersten beiden Stunden kamen die Reiter, Turner, Fakire, Trampolinos und die anderen Gruppen zurück ins Zelt. Wir machten eine Große Pause. Viele waren bei den Ziegen, manche durften zu Hanni dem Haflinger gehen, aber der eine Mann hat es uns verboten dann haben wir uns mit den Ziegen beschäftigt, die waren so süüüß!!! Die Lehrer mussten uns überreden wieder rein zu kommen.

Es ging weiter mit den Reitern. Wir haben uns gerade hingesetzt dann mussten wir uns wieder aufstellen. Er hat uns mit: „Vorhang auf, für die Kunstreiter!“ angekündigt. Wir haben unsere Figuren gemacht, bei der einen Figur musste man sich auf den Hals legen und dann die Beine hoch machen, da war es schwer, das Gleichgewicht zu halten weil man lag. Anschließend kamen alle anderen dran . Die Trapezkünstler , Ziegendompteure, Samson, Trampolinos, Luftballon Clowns und alle anderen Gruppen, die auf der anderen Seite der Manege, auf der Bank saßen. Da konnte man schon ein guten Eindruck kriegen, wie die Aufführung heute Abend werden würde.

 


Donnerstagabend, 18.06.2015

Von Jasper 4b

Die große Show

Um 16:45 Uhr trafen wir uns vor der Schule um uns umzuziehen und zu schminken. Danach gingen wir in den Circus und setzten uns auf einen Teil der Tribüne und warteten bis die Zuschauer kamen. Dann ging die Show los und die erste Gruppe wurde aufgerufen. Als erstes kamen die Turner dann die Reiter, Zauberer, Putzclowns, Luftballonclowns, Clowns, die Fakire und die Schlangendamen.

In der Mitte der Show gab es eine fünzehnminütige Pause und man konnte Popcorn, gebrannte Mandeln, Zuckerwatte und andere Süßigkeiten kaufen. Als die „Pause“ zu Ende war, ging es wieder los. Nach der Pause kamen die Trampolinos, Trapezkünstler, Ziegenführer und Samson der Starke in die Manege und zu guter Letzt: Das Finale, indem wir jeder einen Leuchtstab kriegten und wir gingen im Kreis und es regnete Konfetti. Später war die Show zu Ende und alle gingen glücklich nach Hause.

 


Freitag, 19.06.2015

Von Paul 4b

Tschüss Zirkus Rasch

Am Freitag in der 1. Schulstunde hatte eine Lehrerin einen Zettel in der Hand und las die Truppen vor, die bei der Galavorstellung auftreten durften. Diejenigen kamen mit, zogen sich um und wurden geschminkt (die, die keine Allergie haben). Ich war in der Gruppe der Zauberer. Wir gingen rüber ins Zirkuszelt und warteten. Es kamen die Kinder des Kindergartens Oldendorf, Amelinghausen, und des Waldkindergartens. Das Zelt war voller Kinder. Auch die anderen Schüler waren dort um uns tatkräftig zu unterstützen. Dann ging es los! Als Erstes kamen die Turner, die waren mutig, danach kamen die Reiter, die sich ebenfalls viel trauten. Als Drittes wurden die Zauberer aufgerufen. Wir trugen lustige Kostüme, Hüte und Brillen, die leuchteten. Als wir mit der Vorstellung fertig waren, kam das Finale, und alle kamen mit Leuchtstäben in die Manege. In der fünften Stunde haben die dritten und vierten Klassen das Zelt abgebaut und fleißig mit geholfen. Als der Zirkusdirektor sich verabschiedet hat, gingen oder fuhren wir nach Hause.

Mir hat die Woche sehr viel Spaß gemacht!

 


Allgemeine Texte über die Zirkuswoche

Von Emil 4b

Die Zirkuswoche

Die Zirkuswoche war sehr schön und lustig. Das Beste war die Aufführung am Donnerstag ich war Fakir und meine Aufgabe war es, mich auf ein Nagelbrett zu legen, über Glasscherben zu laufen und eine brennende Fackel kurz auf die Hand zu tippen.

Also ich sage nur: „Ein Besuch im Zirkus Rasch lohnt sich immer!“

 


 

Von Katherine 4b

Die spannende Zirkuswoche

Endlich ist der Zirkus Rasch wieder da. Am Montag haben wir mit Aufbauen geholfen. Zuerst war die A-Gruppe in der 1. und 2. Stunde dran. In der 3. und 4. Stunde war die B-Gruppe dran. Am Dienstag war wieder zuerst die A-Gruppe und danach die B-Gruppe dran zum Üben. Es gab Clowns, Akrobaten, Zauberer, Fakire, Schlangendamen, Ziegenführer, Trampolinos, Putzclowns, Luftballonclowns, Reiter, Trapezkünstler und Samson den Starken. Wir haben toll geübt. Am Mittwoch hatte die A-Gruppe vier Stunden lang geübt. Bei der A-Gruppe gab es sogar Hula-Hoop. Die Reifen haben im Dunkeln geleuchtet. Am Mittwochabend um 18:00 Uhr hatte nämlich die A-Gruppe ihren Auftritt. Am Donnerstag waren wir dran. Ich war Trapezkünstler mit Julie und Farell. Ich musste Julie auf die Schultern nehmen auf dem Trapez. Wir hatten am Donnerstag die Aufführung um 18 :00 Uhr. Die Zirkusleute konnten uns super schminken. Das sah toll aus. Alle Artisten waren toll. Bei mir und Julie haben die Meisten applaudiert. Zuerst habe ich ein Flugzeug gemacht, dann hat Julie sich lang gestreckt und hoch gedrückt. Bei dem 2. Durchgang hat sie sich mit dem Fuß eingehakt und mit einer Hand fest gehalten. Anschließend hat sie sich wieder breitbeinig auf den Trapez hingestellt, dann kam ich und sie hat sich auf meine Schultern gesetzt.

Danach hat jemand aus dem Zirkus ein Zeichen gegeben und dann hat sie sich auf meine Schultern gestellt. Alle haben richtig laut applaudiert.

Zum Schluss haben wir leuchtende Stäbe bekommen und damit gewunken. Am Freitag gab es eine Gala-Aufführung, da kamen sogar die Kindergartenkinder und die ganze Schule hat zugesehen, das war echt toll.

Die Clowns sollten Musik machen, aber sie haben Krach gemacht, sagte der Direktor. Der Direktor war echt stark.

In der 5. Stunde haben die 3. und 4. Klassen mit geholfen abzubauen. Das ging viel schneller als der Aufbau, nur hat es noch geregnet, das war nicht so schön.

In der Zeit wo wir nicht dran waren, haben wir im Zirkusheft gearbeitet, da war ein Lesezeichen drin, ganz viele Texte und ein Plakat von Zirkus Stern. Die Woche war spitzenmäßig und ich hoffe, dass Zirkus Rasch wieder kommt. Wir haben in der Woche sehr viel gelernt. Ich werde diese Woche nie vergessen, alles war voll cool. Ich würde gerne, dass der Zirkus jede 2. Woche kommt, das hat viel Spaß gemacht und ich fand alle haben das Beste gegeben.

 


 

Von Heidi 4b

Die Zirkuswoche

Die Zirkuswoche war schön. Am Montag haben wir das Zirkuszelt aufgebaut. Am Dienstag ging es los, wir haben die Aufgaben zugeteilt bekommen und ein paar Gruppen sind in die Turnhalle gegangen um dort zu üben. Ich war in der Trampolin-Gruppe, namens „Trampolino“. Es war toll. Wir mussten durch einen Ring und über eine angezündete Feuerstange springen.

Am Mittwoch waren wir in der Klasse und die A-Klassen haben geübt, weil die am Abend aufgeführt haben. Am Donnerstag haben wir, die B-Klassen geübt. Vier Stunden ging es drüben im Zirkuszelt ab. Wir sind alles noch mal durchgegangen.

Am Abend um 16:45 Uhr haben wir uns an der Schule getroffen, um uns umzuziehen und uns zu schminken. Als alle fertig waren sind wir in das Zirkuszelt gegangen. Nach ein paar Minuten hat sich das Zelt gefüllt, dann ging es los! Der Zirkusdirektor kam in die Manege und begrüßte alle. Nach der Pause ging es weiter. Als wir mit der Aufführung fertig waren sind die Klassen mit den Lehrern wieder in die Schule gegangen und wir haben uns umgezogen.

Am Freitag hat Korsten uns gesagt, wer bei der Gala-Vorstellung dabei sein sollte. Ein paar Kinder durften nicht aufführen, die sind mit Frau Cremer in die 3b gegangen. Die anderen haben sich fertig gemacht und sind ins Zirkuszelt gegangen.

Als die Kindergartenkinder, Eltern und Schüler kamen, ging es dann noch mal los. Alle waren nacheinander dran. In der 5. Stunde haben die dritten und vierten Klassen das Zelt mit abgebaut, den Rest hat Familie Rasch alleine abgebaut.

Das war die Zirkuswoche.

 


Von Lauritz und Daniel 4a

Am Mittwoch, den 17 .6 .2015, trafen wir uns wie immer um 08:05 in der Schule. Heute war ein besonderer Tag. Denn heute haben alle a- Klassen unserer Schule die Zirkus Vorstellung. Um 08:25 mussten die 4a und die anderen a- Klassen in das Zirkuszelt. Von dort aus gingen ein paar Klassen in die Sporthalle um zu proben. Die Gruppen, die in der Sporthalle waren, probten ihre Nummer zweimal. Dann gingen die Gruppen wieder ins Zirkuszelt zurück. Dort führte jede Gruppe ihr Geprobtes einmal vor. Dann gingen wir wieder in die Schule. Es dauerte nicht lange, da war die Schule aus. Alle Kinder gingen nach Hause. Dann gab es für alle Kinder zu Hause Mittagessen.

Um 16:45 mussten alle Kinder an der Schule sein. Als alle Kinder da waren, wurden uns die Kostüme verteilt. Nun wurden wir geschminkt. Danach gingen wir rüber zum Zelt und dort warteten schon ein paar Zuschauer. Als erstes gingen wir rein. Ein paar Minuten später kamen die Zuschauer. Um 18:00 wurde das Zelt zugemacht und dann ging die Show los. Alle von uns waren sehr aufgeregt. Der Zirkusdirektor kündigte die verschiedenen Gruppen an. Nach 45 Minuten machten wir eine Pause. Manche gingen raus und kauften sich etwas zu essen oder zu trinken. Nach 15 Minuten Pause ging die Show weiter. Als die letzte Gruppe fertig war, kam das große Finale und alle gingen in die Manege. Dann sagte Herr Rasch noch ein paar Abschlussworte. Am Ende gingen wir nach Hause. Alle fanden, dass es ein schöner Tag war.


Von Mattis und Melina 4a

Als wir uns vor der Schule um 16:45 Uhr getroffen haben, waren wir sehr aufgeregt. Nach einiger Zeit haben wir auch unsere Kostüme bekommen und wurden geschminkt.

Als wir geschminkt waren gingen wir um 18:00 Uhr zum Zirkus.

Es gab viel zur Auswahl, es gab Akrobaten, Zauberer, Fakire und noch mehr . Vor der Aufführung waren wir sehr aufgeregt. In der ersten Pause haben wir gebrannte

Mandeln und Zuckerwatte gekauft. Dann ging es weiter.

Als es zu Ende war mussten wir die Kostüme ausziehen.

Das war ein schönes Erlebnis.

Termine

  • Zahnfee
    5. Oktober - 6. Oktober
  • Herbstferien
    17. Oktober - 28. Oktober
  • Elternsprechtage nach individueller Absprache
    14. November - 30. November
  • Gesamtkonferenz
    21. November
  • Weihnachtsbasteln
    25. November
  • Gewaltprävention Klasse 1b
    5. Dezember
  • Gewaltprävention Klasse 1a
    6. Dezember
  • Weihnachtsferien
    23. Dezember 2022 - 6. Januar 2023
Anschrift

Grundschule Amelinghausen
Zum Lopautal 14
21385 Amelinghausen

Kontakt

Telefon: 04132 - 270
Fax: 04132 - 930350
E-Mail: buero@grundschule-amelinghausen.de